+++Automatische Diätenerhöhung an Tierheime gespendet.+++

Landtagsmitglieder Farle und Gehlmann spenden für Tierheim Sangerhausen und Lutherstadt Eisleben.

Robert Farle, MdL, Parlamentarischer Geschäftsführer und Kreisverbandsvorsitzender der AfD und Andreas Gehlmann, MdL, Sprecher Energiepolitik und Fraktionsvorsitzender im Stadtrat Sangerhausen spenden 1.000 Euro für die Anny-Bauer-Tierheim-Stiftung und das Tierheim Eisleben e.V.. Beide Landtagsmitglieder übergeben für jedes Tierheim je 500 Euro und wollen damit ein Zeichen gegen die Diätenerhöhung des Landtages setzen. Die offizielle Scheckübergabe erfolgte bereits am 28.09.2020.

Der Landtag hatte im Sommer 2020 die automatische Diätenerhöhung gegen die Stimmen der AfD-Fraktion beschlossen. Farle und Gehlmann wollen mit ihrer Spende ein Signal für die durch die Corona-Krise gebeutelten Bürgerinnen und Bürger geben. In einer Zeit, wo in den meisten Haushalten das Geld knapp wird, muss die Politik maßhalten und endlich auf eine automatische Anpassung der Diäten auf den Lohnindex verzichten. „Leider haben viele Mitglieder der Altparteien im Landtag das Gespür für das Maßhalten verloren und gegen den Vorschlag der AfD auf den Verzicht der automatischen Diätenerhöhung gestimmt“, so Farle.

Das Geld soll nun nicht in die eigene Tasche fließen, sondern für gemeinnützige Zwecke gespendet werden. Beide Tierheime leiden unter chronischer Unterfinanzierung und sind ohne Spenden nicht über lebensfähig. In Deutschland steht jedes zweite Tierheim vor der Insolvenz. „Deshalb ist es selbstverständlich, dass wir beide Tierheime finanziell unterstützen, um damit Tierschutz und Tierwohl mehr Beachtung in der Öffentlichkeit zu schenken“, so Gehlmann.

Beide Landtagsabgeordnete haben in der Vergangenheit mehrfach höhere Summen für soziale Zwecke gespendet, so Farle für z.B. 1.000 Euro für die Feuerwehr im Seegebiet und Gehlmann u.a. für Kinderspielplätze in der Stadt Sangerhausen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.